Internet der Dinge (IoT) »macht« Schule!

Workshop CO2-Monitor und Luftqualitätsmesser • Raum Porsche • 12:30 bis 16:00 Uhr

Lüften, lüften, lüften wird in der aktuellen Coronazeit empfohlen. Doch wie lüftest Du richtig? Und was hat das mit CO2 zu tun?

Der CO2-Anteil der Luft, die wir ausatmen, ist um ein Vielfaches höher als bei frischer Luft. Befinden sich Menschen in einem geschlossenen Raum, so steigt der CO2-Anteil kontinuierlich an – und damit auch die Konzentration von potenziell gefährlichen Aerosolen. Da die feinen Tröpfchen nur schwer messbar sind, nehmen wir die CO2-Konzentration als Ersatzwert.

Programmiert wird mit der IoT-Werkstatt. Das ist eine fertig konfigurierte Arduino-Umgebung auf Basis von Ardublock – einem grafischen Programmierwerkzeug, mit dem Du auch ohne Vorkenntnisse zurechtkommst. Nach dem Workshop hast Du einen einsatzbereiten CO2-Monitor und Luftqualitätsmesser, der die erfassten Daten auf Deinem Smartphone anzeigen oder per WLAN ins Internet übertragen kann. Zudem signalisieren Farb-LEDs, wann Du spätestens lüften solltest.

 

co2 theland1  co2 theland2

 

Übrigens – ihr seid die ersten, die den CO2-Monitor in der   THE LÄND  -Edition haben werdet.

Die Materialkosten betragen 50 € und umfassen:

  • DIY-Octopus als Trägerplatine
  • CPU-Board Wemos D1 
  • CO2-Sensor Sensirion SCD30 (Industriesensor)
  • Steckplatz für Display oder LoRa-Modul

Maximal 8 Teilnehmende. Empfohlen für 11 bis 16 Jahre, bitte melden Sie sich über die Workshop-Übersicht an.

Weitere Infomationen:

Umfassender Artikel im Fachmagazin Make: CO2-Warner für die Schule

Wissenschaftlicher Hintergrund: Ideen zur Corona-Krise

Fotos (C) Guido Burger, www.fablab.eu

Zurück zur Aussteller-Übersicht.